PUSH 2024: Ankündigung des Line-Ups und Specials

Text: Heike Kühn

Endlich ist es soweit! Mitte Januar kam eine 15-köpfige Jury zusammen, um das Line-Up für das 20. PUSH-Festival auszuwählen. Und das anhand spezieller Kriterien wie zum Beispiel der Regionalität und Altersstruktur. Am 06. April 2024 werden sieben Bands auf der Bühne stehen und das Publikum in der Aula der Carl-Kraemer-Realschule begeistern.

Als „altgediente PUSH-Veteranen und eifrige Hilchenbacher Proberaumnutzer“, wie sie sich selbst bezeichnen, geben sich die Mitglieder von Æternia die Ehre und bereichern den Abend mit musikalischen Skills und einem epischen Heavy-Metal-Sound. Auch wenn die Urgesteine um Daniele Gelsomino und Hendrik Czirr bereits in anderen Bands auf der PUSH-Bühne standen, wird der diesjährige Festival-Auftritt für die während der Pandemie entstandenen Newcomer ihr Bühnendebüt werden.

Absolute Newcomer hingegen sind die Jungs der Band Interitus. Ebenfalls aus der Hilchenbacher Proberaum-Szene erwachsen, werden einige der Mitglieder zum ersten Mal auf einer Bühne stehen und auch die Band selbst feiert ihr Debüt. Nichtsdestoweniger überzeugen sie bereits jetzt durch ihre enthusiastischen, vom Black-Metal-Genre beeinflussten Sounds.

Auch die Band A Scar for Amy ist in der Historie des Festivals kein unbeschriebenes Blatt. Nach einer kurzen Pause von Live-Auftritten will die Siegener Band ihren gewohnt leidenschaftlichen und ausdrucksstarken Alternative Metal auf die Bühne bringen, um das Publikum mitzureißen.

Aus dem hessischen Gießen wird die Band Beyond Fading Dreams anreisen. Dabei haben sie nicht nur energiegeladenen Metalcore bis Modern Metal und eine ordentliche Portion Leidenschaft im Gepäck, sondern teilen auch unsere Freude an einem bunten und vielfältigen Festival.

Mit einem Durchschnittsalter von 18 Jahren ist Sanner die jüngste Band der Runde, wenn auch keinesfalls neu im Geschäft. Kraftvolle, frische Sounds sind das Markenzeichen der jungen Wittgensteiner in der Metal-Szene und werden das PUSH-Publikum nicht kalt lassen.

Die Olper Alternative Rock Band Crimson Spirit machen aktuell mit ihren Auftritten auf den Kundgebungen „Nie wieder ist Jetzt“ in Siegen und Olpe auf sich aufmerksam. Mit treibendem Tempo und einem außergewöhnlichen Mix aus klassischen und kontemporären Rock-Einflüssen werden sie ein Statement für Vielfalt und gegen Rassismus setzen.

Die Fans dürfen sich weiterhin auf die Düsseldorfer Band Himitzu freuen, die mit atmosphärischen wie mitreißenden Klängen aus dem Bereich Dark Alternative Pop auftreten wird. Die Ausdrucksstärke und Dynamik ihrer neuen EP werden auch das Hilchenbacher Publikum in ihren Bann ziehen.

So divers und bunt war das Line-Up noch nie, was auch in der rekordverdächtigen Anzahl weiblicher Künstler*innen zum Ausdruck kommt, meint Manadana Krämer, die für die Bandbetreuung in diesem Jahr verantwortlich ist. Die Bands sind aber nicht das einzige Highlight des Abends. Die Verköstigung wird in diesem Jahr von  CrossValley Burgers übernommen und lässt auch Veggie-Herzen höher schlagen. Zudem dürfen wir altbekannte Specials wie eine Fotobox, die hochwertige Betreuung der Veranstaltungstechnik durch NPB und das kreative, interaktive Rockmobil von MOMUs Musikschule auch in diesem Jahr wieder auf dem Festival begrüßen.

Anlässlich des 20. PUSH-Festivals wird es zudem ein paar Specials geben; die Details werden aber natürlich noch nicht verraten.

Das Festival wird gefördert von create music NRW und weiteren Partnern, die in Kürze bekannt gegeben werden.

Kontakt:
festival(at)push-ev.de